Vietnam 

 Einreise für Deutsche
Vom Visumzwang befreit sind deutsche Staatsangehörige (KEINE Arbeitsaufnahme), sofern im Besitz ausreichender Geldmittel und eines Rück- oder Weiterreisetickets für einen Aufenthalt bis zu 15 Tagen. Notwendig ist der bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass. Zwischen der Aus- und der Wiedereinreise in Vietnam muss ein Zeitraum von mindestens 30 Tagen liegen. ACHTUNG: Die Befreiung von der Visumpflicht gilt vorläufig nur bis zum 30. Juni 2018.
 Lage
Die Sozialistische Republik Vietnam grenzt im Norden an die Volksrepublik China, im Westen an Laos und Kambodscha, im Osten an das Südchinesische Meer. Von Nord nach Süd beträgt die Längsausdehnung etwas über 2.000 km.
Fläche: 330.991 km².
Verwaltungsstruktur: 8 Regionen mit 64 Provinzen und 4 unabhängigen Stadtbezirken (Hanoi, Da Nang, Ho-Chi-Minh-City, Haiphong).
 Einwohner
Bevölkerung: ca. 87,8 Millionen

Städte:
Hanoi (Hauptstadt) ca. 6,7 Millionen
Ho Chi Minh City (früher Saigon) als Großbezirk ca. 7,5 Millionen
Hai Phong ca. 1,9 Millionen
Da Nang ca. 951.700
 Sprache
Es wird überwiegend Vietnamesisch gesprochen. Zusätzlich gibt es noch örtliche Dialekte. Im Geschäftsverkehr ist Englisch in Gebrauch.
 Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden
Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +5 Stunden.
 Netzspannung
Meist 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz (in abgelegenen Regionen auch 110 Volt Wechselstrom, 50 Hertz).
Es empfiehlt sich, einen Adapter für flachpolige Stecker mitzunehmen.
 Post
Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu einem Monat unterwegs. Paketsendungen unterliegen einer langen Zollprozedur. Private Zusteller (z.B. EMS) bieten in der Stadt schnellen und zuverlässigen Service.
Faxsendungen sind möglich von der Post aus und auch von Hotels (teuer).
 Telefon
Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Vietnam ist 0084. Von Vietnam nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Jede vietnamesische Stadt hat eine allgemeine Telefonnummer mit Informationen aller Art (u.a. Zugverbindungen, Wechselkurse, Wetter) unter der Nummer 1080. Die Nummern in Hanoi und Ho Chi Minh City sind achtstellig, in anderen Städten siebenstellig. Ortsgespräche sind von Hotels und Restaurants aus oft gebührenfrei. Von 22-5 Uhr nachts sind die Gebühren nationaler Gespräche um 20 Prozent reduziert. Internationale Gespräche können von der Post aus geführt werden oder von Hotels (teuer).
NOTRUFNUMMERN: Polizei 113, Unfallrettung 115, Feuerwehr 114 (weder englisch noch französisch sprechend).
 Mobilfunk
Netztechnik: GSM 900/1800.
Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Vietnam von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.
 Internet
Länderkürzel: .vn
Internetcafés gibt es in jeder größeren Stadt.
 Feiertage
Feiertage 2018:
1. Januar (Neujahr)
14. bis 20. Februar (vietnamesisches Neujahrsfest, Tet-Fest)
25. April (Todestag des König Hung)
30. April (Tag der Befreiung)
1. Mai (Tag der Arbeit)
2. September (Nationalfeiertag)
25. Dezember (Weihnachten, inoffiziell)

Das vietnamesische Neujahrsfest dauert mehrere Tage. Das Datum verschiebt sich von Jahr zu Jahr. Öffentliche Einrichtungen und die meisten Geschäfte und Restaurants sind während dieser Zeit geschlossen, und die geöffneten Läden erhöhen oft ihre Preise.

Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, so wird er am darauffolgenden Arbeitstag nachgeholt.
Die Hauptferienzeit dauert von Mitte Juni bis Ende August. Außerdem sollte beachtet werden, dass während des Tet-Festes zwar nur drei Tage offiziell frei sind, jedoch schon in der Woche davor und danach verkürzt oder gar nicht gearbeitet wird.
 Öffnungszeiten
Banken: Mo bis Fr 8-11.30 Uhr und 13.30-16 Uhr, Sa 8-11.30 Uhr;
Büros und Behörden: Mo bis Sa 7.30-12, 13-16.30 Uhr;
Geschäfte: Mo bis Sa 7/8 Uhr -22 Uhr. Es gibt kleine Geschäfte, die täglich bis spät in die Nacht geöffnet sind;
Post: Mo bis So 6.30-21 Uhr;
Tempel und Pagoden: täglich 5-21 Uhr.
 Kleidung
Ganzjährig braucht man atmungsaktive und gut waschbare Sommerkleidung.
Bei Reisen in den Norden Vietnams sollte man von Ende Oktober bis Januar zusätzlich auch Pullover bzw. Jacken mitnehmen. Die Monate November bis Januar sind oft nasskalt, so dass auch wärmere Kleidung benötigt wird.
Gute Sonnenbrillen und Regenschutz sind das ganze Jahr über notwendig.




  Einreise für Deutsche
  Lage
  Einwohner
  Sprache
  Zeitverschiebung
  Netzspannung
  Post
  Telefon
  Mobilfunk
  Internet
  Feiertage
  Öffnungszeiten
  Kleidung