Iran 

 Einreise für Deutsche
Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass. Geschäftsreisevisa werden erst nach Vorliegen einer Genehmigung aus Teheran erteilt, Touristenvisa können nur über Reisebüros beantragt werden.
 Lage
Iran grenzt im Norden an das Kaspische Meer und an Armenien, Aserbaidschan und Turkmenistan, im Osten an Afghanistan und Pakistan, im Süden an den Persischen Golf, im Westen an den Irak und die Türkei. Den Hauptteil des Landes bildet das iranische Hochland, in dem fast alle größeren Städte liegen.
Fläche: 1.648.000 km².
Verwaltungsstruktur: 28 Provinzen, 172 Gouvernements, 499 Distrikte.
 Einwohner
Bevölkerung: ca. 67 Millionen
Städte: Teheran (Hauptstadt) ca. 6,76 Millionen, Mashhad ca. 1,89 Millionen, Esfahan (Isfahan) ca. 1,26 Millionen, Tabriz ca. 1,19 Millionen, Shiraz ca. 1 Million, Karaj ca. 941.000, Ahvaz ca. 805.000, Bakhtaran (Kermanshah) ca. 693.000, Orumieh ca. 435.200.
 Sprache
Persisch (Farsi); im Süden wird noch Arabisch und in Nord-Iran auch Türkisch gesprochen. Im Handelsverkehr versteht man auch Englisch, zum Teil auch Französisch und Deutsch.
Außerhalb der großen Städte und Fremdenverkehrszentren ist kaum mit Kenntnis von Fremdsprachen zu rechnen.
 Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 2 Stunden und 30 Minuten (der Zeitunterschied bleibt auch während der europäischen Sommerzeit erhalten).
 Stromspannung
220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.
 Post
Die Briefkästen der iranischen Post sind gelb.
 Telefon
Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Iran ist 0098, die Vorwahl vom Iran nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.
Auslandsgespräche kann man von Fernsprechämtern oder von Internet-Cafés aus führen. Für Telefonate innerhalb des Iran stehen auch öffentliche Münz- und Kartentelefone zur Verfügung.
NOTRUFNUMMERN: Polizei und Ambulanz 115, Verkehrspolizei 197, Feuerwehr 125.
 Mobilfunk
Netztechnik: GSM 900/1800.
Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern im Iran von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone.
 Internet
Länderkürzel: .ir
In allen größeren Städten gibt es Internetcafés, ihre Zahl wächst ständig. Der Internetzugang unterliegt einer Zensur, ebenso ist die Zugangsgeschwindigkeit eingeschränkt worden.
 Feiertage
Der wöchentliche Ruhetag ist Freitag, die meisten Geschäfte, Behörden u.Ä. haben bereits ab Donnerstagmittag geschlossen.
Feste Feiertage sind: 11. Februar (Tag der Islamischen Revolution), 20. März (Tag der Verstaatlichung der Ölindustrie), 21. bis 24. März (Neujahr), 1. April (Tag der Islamischen Republik), 2. April (13. Tag des Neuen Jahres), 4. Juni (Todestag des Imam Khomeini), 5. Juni (Tag des Aufstandes von 1963). Hinzu kommen zahlreiche religiöse Feiertage, die jedes Jahr auf ein anderes Datum fallen.
Im Iran gilt der iranische Sonnenkalender, nach dem auch die staatlichen Feiertage bestimmt werden (sie fallen weitestgehend jährlich auf das gleiche Datum unseres Gregorianischen Kalenders). Die islamischen Feiertage jedoch richten sich nach dem Mondkalender.

Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Anfang September. Während dieser Zeit sind wenig iranische Geschäftsleute anzutreffen. Das Gleiche gilt für die Zeit um das iranische Neujahrsfest. Die meisten Unternehmen schließen für mindestens zwei Wochen.
 Öffnungszeiten
Die Arbeitswoche geht von Samstag bis Donnerstagmittag.
Banken: Sa bis Mi 7.30-16 Uhr (mit Mittagspause), Do 7.30-12 Uhr;
Büros: Sa bis Mi 8-16 Uhr, Do 8-12 Uhr;
Geschäfte: Sa bis Mi 8/9-13, 15-20 Uhr, Do 8/9-12 Uhr.
 Kleidung
In den Sommermonaten sollte man leichte Kleidung aus atmungsaktiven, gut waschbaren Materialien sowie Pullover und Jacken für kühle Abende mitnehmen. Im Winter braucht man warme Kleidung, wie sie auch in Mitteleuropa üblich ist sowie Regenbekleidung.
In den Großstädten achtet man sehr auf korrekte Kleidung. Ausländische Geschäftsreisende sollten daher bei Geschäftsbesuchen stets Jackett und Krawatte tragen.
Alle weiblichen Reisenden müssen sich in der Öffentlichkeit entsprechend der im Iran gültigen islamischen Regeln kleiden.
Besondere BEKLEIDUNGSVORSCHRIFTEN FÜR FRAUEN (ab dem Altern von 9 Jahren): Absolut vorgeschrieben ist die Verschleierung mit Kopftuch, schon bei der Einreise. Reist man mit einer iranischen Fluggesellschaft, gilt dies bereits schon bei Beginn der Flugreise. Dazu gehört körperferne, den Körper bedeckende Kleidung, z.B. ein langer, nicht taillierter Mantel in dezenter Farbgebung, darunter lange Hosen oder undurchsichtige Strümpfe, oder eine lange Hose mit einer langärmligen körperfernen Bluse. Mit geschlossenen Schuhen ist eine reisende Frau am besten dran, auch wenn Sandalen akzeptiert werden. Make-up sollte nur dezent aufgetragen werden. Die Hände brauchen nicht bedeckt zu sein.
Besondere BEKLEIDUNGSVORCHRIFTEN FÜR MÄNNER: Männer dürfen in der Öffentlichkeit keine kurzen Hosen tragen. Auch sollte es vermieden werden, kurzärmelige Hemden zu tragen.
Zu beachten ist, dass die Bekleidungsvorschriften in kleineren Städten sowie ländlichen Gebieten besonders genau befolgt werden müssen.




  Einreise für Deutsche
  Lage
  Einwohner
  Sprache
  Zeitverschiebung
  Stromspannung
  Post
  Telefon
  Mobilfunk
  Internet
  Feiertage
  Öffnungszeiten
  Kleidung